Bunker 16 – Contemporary Memorial Art

Projekt

Ein Kunstort für zeitgenössische Erinnerungskultur

Das Artist-in-Residence-Programm der Initiative Bunker 16 findet als Kooperation der Kunsthalle Wien und der Brunnenpassage statt.

Unter dem Yppenplatz am Wiener Brunnenmarkt verbirgt sich ein über 500 m2 großer Schutzbunker aus dem Zweiten Weltkrieg. Die Brunnenpassage plant, diesen historischen Ort für die Bevölkerung zugänglich zu machen: Hier soll ein Erinnerungs-Kunst-Raum entstehen, der mit seinem multiperspektivischen Ansatz die Vielfalt der Bevölkerung Wiens anspricht. Im Bunker 16 – Contemporary Memorial Art soll dem Wissen und den Lebenserfahrungen von Menschen, die zu unterschiedlichen Zeiten und an unterschiedlichen Orten Krieg erlebt haben, in künstlerisch-diskursiven und biographisch-dokumentarischen Formaten neuer Raum gegeben werden.

Ein Ort der Stille, des persönlichen Erinnerns, der An-Teilnahme, des Zuhörens, Trauerns und Hoffnung-Schöpfens. Ein Ort des längeren Verweilens, der Fokussierung, der kollektiven Trauma-Bewältigung. Ein Kunstraum zum in die Tiefe-Gehen und den Alltag-Verlassen. Für den Frieden. Der Bunker soll dabei so pur wie möglich bleiben. Ein historischer Ort, der gleichzeitig allen Anforderungen eines zeitgenössischen Galerieraums für bis zu 30 Besucher*innen entspricht.

In einer Pilotphase finden 2022 mehrere Kunst-Residencies sowie eine umfassende historische Bestandsaufnahme samt Zeitzeug*innenbefragung statt. Gleichzeitig werden die bauliche Adaptierung und die Etablierung kontinuierlicher kultureller Aktivitäten vorangetrieben.

Wir danken für die Projektförderung 2022 des BMKÖS / Perspektiven Innovation Kunst.

  
 

RELATED CONTENT

  

TAGS