83 Ergebnisse gefunden für community

Museumsquartier
Seminar
Community College Open Workshop: Publishing as …?
6/12 2017
11 — 18 Uhr

Workshop: Eintritt frei

Was macht Publizieren zu einer solchen Herausforderung? Was zeigen wir, wenn wir NICHT publizieren (bspw. im Fall von (Selbst-)Zensur)? Ist Autor/innenschaft notwendigerweise etwas Persönliches (vs. kollektiv)? Welche Strategien inklusiven Veröffentlichens stehen uns zur Verfügung? Wer hat eine Stimme? Warum sollte man sich (kritisch) mit dem Publizieren beschäftigen? Was sind die Ziele des Publizierens? Welche Räume eröffnen künstlerische Formen des Publizierens?

Das Community College lädt ein, sich im Rahmen eines eintägigen Workshops mit diesen und weiteren, von den Teilnehmer/innen mitgebrachten Fragen zu beschäftigen. Ziel ist, einen kollektiven Prozess der Herausgeber/innenschaft anzustoßen und am Ende des Tages eine gemeinsam gestaltete Publikation zu haben. Die Ausstellung Publishing as an Artistic Toolbox: 1989–2017 wird dafür zur Pop-Up Publikationswerkstätte erweitert – mit Tools zum Drucken, Tippen, Kopieren, (Ein- und Über)Schreiben und Experimentieren, sowie einigen Aktionsvorschlägen, wie sich durch Zusammenarbeit flüchtige Inspirationen in Gedrucktes übersetzen lassen.

Mit einem Input von Nicole Alecu de Flers, Leiter*in des Verlags Zaglossus (www.zaglossus.eu) zu “Publizieren aus macht‐ und diskriminierungskritischer Perspektive und als innovatives Werkzeug kritischer Wissensvermittlung”.

Stundenweise Teilnahme ebenfalls möglich. Anfragen zu einem detaillierten Ablaufplan und Anmeldung per E-Mail an community.college@kunsthallewien.at.

Sprache: nach Bedarf Englisch und/oder Deutsch

Der Open Workshop findet in der Ausstellung Publishing as an Artistic Toolbox: 1989–2017 statt.

DasCommunity College ist ein offener Reflexionsraum zu Themen und Fragen, die in Ausstellungen der Kunsthalle Wien zur Diskussion gestellt werden. Das Programm umfasst Workshops, Gespräche, Get Togethers und Exkursionen, die die präsentierte Kunst mit individuellen Lebensrealitäten und gesellschaftlichen Fragen in Verbindung bringen.