39 Ergebnisse gefunden für station rose

Karlsplatz
Ausstellung
Loris Gréaud. CELLAR DOOR
15/4 2011 — 7/6 2011

Für seine erste Solo-Show in Österreich hat Loris Gréaud (*1979 in Eaubonne, Frankreich) neue Werke geschaffen, zu denen Lee Ranaldo, der legendäre Gitarrist von Sonic Youth, einen wesentlichen Beitrag geleistet hat. Die Station Wien stellt einen fulminanten Abschluss des mehrjährigen Werkzyklus CELLAR DOOR dar. Es handelt sich um ein komplexes Unternehmen, ein zeitgenössisches Märchen, das verschiedene miteinander verwobene und doch in sich eigenständige Elemente vereint: darunter ein Architekturprojekt, eine Oper, den Film „One Thousand Ways To Enter“ (2008–11) und die Skulptur „The Great Book of Captions“ (2011). Gréauds Ateliermetapher CELLAR DOOR ist ein faszinierender Echoraum, eine Projektionsfläche für Gedanken und Worte, die sich stets neu erfindet. CELLAR DOOR steht für eine von Kooperationen und Experimenten getragene Produktionsweise sowie für einen dynamischen Prozess der Kunstbetrachtung.

Kuratorin: Cathérine Hug

Loris Gréaud ist ebenfalls mit der skulpturalen Filminstallation „Bucky, The Intergalactic Draw“ (2007–10) aus dem Zyklus CELLAR DOOR in der Ausstellung WELTRAUM. DIE KUNST UND EIN TRAUM in der KUNSTHALLE wien im MQ vertreten (1. April bis 15. August 2011).

Die Ausstellung und der unten aufgeführte Übersichtsband werden vom INSTITUT FRANÇAIS – Ministère des Affaires étrangères et européennes, unterstützt. http://www.institutfrancais.com

Anlässlich der Ausstellung erscheint bei GREAUSTUDIO eine auf 100 Exemplare limitierte Kunstedition von Loris Gréaud mit einem Beitrag von Cathérine Hug in Zusammenarbeit mit Gerald Matt. Ferner wird zum Abschluss von CELLAR DOOR ein Übersichtsband bei JRP RINGIER mit einem Beitrag von Pascal Rousseau veröffentlicht, der alle Projekte von CELLAR DOOR Revue passieren lässt. Die Publikation ist ein Kooperation mit dem ICA (London), der Kunst Halle Sankt Gallen, La Conservera (Murcia), The Pace Gallery (NY), Yvon Lambert (Paris/NY), GREAUDSTUDIO und der KUNSTHALLE wien.

Das Buch wird anlässlich des Gesprächs zwischen Loris Gréaud, Lionel Bovier und weiteren Diskussionsteilnehmern an der Art|42|Basel beim Art Salon präsentiert

Art|42|Basel beim Art Salon (Hall 1, Auditorium) am 16. Juni 2011 von 14-14:30 Uhr
Für weitere Informationen siehe http://www.jrp-ringier.com

// Eröffnung: Do. 14. April 2011, 19 Uhr
Der Künstler ist anwesend.
Begrüßung: Gerald A. Matt, Einführung: Cathérine Hug

// Künstlergespräch: Fr. 15. April 2011, 19 Uhr
Mit Loris Gréaud, Jean-Claude Crespy (Kulturattaché) und Cathérine Hug (Kuratorin). Ort: Institut Français de Vienne, Währinger Straße 30, 1090 Wien, www.ifvienne.org.