Degrowing Narratives

Filmprogramm
28/1 2020 19 Uhr
Extern

Ort: Studio Molière, Liechtensteinstraße 37, 1090 Wien

Eintritt frei!

Können Maschinen fühlen? Welche Verschaltungen zwischen menschlichen Körpern und Maschinen wird es in Zukunft geben? Wie schreiben sich Geschichte und Arbeit in den Körper ein? Und wie verändern technologische Innovationen den Arbeitsalltag im medizinischen Bereich? Im Rahmen des Film- und Bildungsprojekts Degrowing Narratives haben sich Berufsschüler/innen des Bereichs Orthopädietechnik und Prothesenbau gemeinsam mit den Künstler/innen Marlies Pöschl und Michael Simku diesen Fragen gestellt. Die Ergebnisse dieser künstlerisch-forschenden Zusammenarbeit werden im Rahmen eines performativen Filmscreenings am Di 28/1 2020 um 19 Uhr im Studio Molière, Liechtensteinstraße 37, 1090 Wien bei freiem Eintritt präsentiert.

Mit Beiträgen von: Hannah Dorn, Michael Lischak, Gabriel Manurung, Matthias Mörth, Lukas Neubert, Ahmed Omar Osman, Thinanon Phatai, Denis Wessinger

Degrowing Naratives ist ein Kunstvermittlungs-Projekt der Kunsthalle Wien in Kooperation mit KulturKontakt Austria und Basis.Kultur.Wien – GoForCulture. Das Projekt wurde im Rahmen von „K3 – Kulturvermittlung mit Lehrlingen“ mit der Berufsschule für Maschinen-, Fertigungstechnik und Elektronik und den Künstler/innen Marlies Pöschl und Michael Simku realisiert.

Mit freundlicher Unterstützung von Saphenus, Studio Molière, LE STUDIO Film und Bühne sowie dem Fotostudio der Akademie der Bildenden Künste Wien.