In D/ialog – Zum Potenzial affirmativer Aktion

Gespräch
16/10 2021 18:30 — 22 Uhr
Karlsplatz

In D/ialog – Zum Potenzial affirmativer Aktion beginnt mit kurzen Impulsvorträgen, die sich im Spannungsfeld zwischen dem konzeptuellen Begehren, Diversifizierung voranzutreiben, und der Festschreibung in hegemonialen Strukturen bewegen. Dabei liegt der Fokus der Impulsvorträge auf den Reibungsflächen und den feinen Zwischenräumen, in denen Ermächtigung möglich wird.

Am Podium beschäftigen wir uns anschließend mit der Frage nach Diversifizierung im Bereich der Kunst. Wir versuchen, die Spannungsfelder stärker zu lokalisieren, die sich im Zuge der Implementierung von Diversitätskonzepten und affirmativen Strategien ergeben. Zudem diskutieren wir: Welche Diversitätskonzepte und -begriffe eignen sich für eine Transformation des kulturellen Feldes? Welche Machtmechanismen sind dem Begriff „Diversität“ an sich eingeschrieben?

Bühnenbild und Installation: Petja Dimitrova

Audio-Installation: Esra Özmen

Kurzimpulse: Çağla İlk (Kunsthalle Baden-Baden / Berliner Herbstsalon) und Marissa Lôbo & Daliah Touré (kültüř gemma!)

Podiumsdiskussion mit: Çağla İlk (Kunsthalle Baden-Baden / Berliner Herbstsalon), Fariba Mosleh (Brunnenpassage Wien), Barbara Putz-Plecko (Vizerektorin der Universität für angewandte Kunst Wien), Sabina Sabolović  (WHW / Direktorin der Kunsthalle Wien), Hansel Sato (bildender Künstler / SOHO in Ottakring) und Betül Seyma Küpeli (bildende Künstlerin)

Veranstaltung in deutscher und englischer Sprache

Die Teilnehmer*innenzahl für In D/ialog – Zum Potenzial affirmativer Aktion ist aufgrund der Covid-19-Präventionsmaßnahmen begrenzt. Wir bitten um Anmeldung unter besucherservice@kunsthallewien.at.

In D/ialog – Zum Potenzial affirmativer Aktion ist Teil der Veranstaltung In D/ialog – Politics of Resisting Voices / Politics of Listening. Eine Veranstaltung von D/Arts – Projektbüro für Diversität und urbanen Dialog in Kollaboration mit Allianz Kunst und Bildung gegen Rassismus und Faschismus – eine Initiative der künstlerischen Lehramtsstudien an der Akademie der bildenden Künste Wien und der Universität für angewandte Kunst Wien.
In Kooperation mit der Kunsthalle Wien, Decolonizing in Vienna, kültüř gemma! und SOHO in Ottakring. D/Arts ist ein Projektbüro im Auftrag der Brunnenpassage Wien.

  
 

RELATED CONTENT