„Kapital & Karma – Indische Dialoge mit Europa“

Musik
26/4 2002 — 28/4 2002 
Museumsquartier / Halle1

Das Symposium zeigt begleitend zur Ausstellung die widersprüchlichen Auswirkungen der neuen Kapitalflüsse aus
kulturwissenschaftlicher Sicht. Entstehende kultur- und demokratietheoretische Fragen sollen im Workshop weiter diskutiert
werden.

Indische und österreichische TeilnehmerInnen; in englischer Sprache; in der Ausstellung

Konzept: Nancy Adajania, Angelika Fitz, Ranjit Hoskote

Fr, 26. April, 10.30-18.00, Competing Narratives: Marking Histories

Shahid Amin (historian, New Delhi)
Vivek Narayanan (anthropologist, Madras)
The Other Side of the Raj: Western Contributions to India’s Freedom
Ramachandra Guha (environmental historian, Bangalore)
Workshop Talksu.
a. mit Clemens Ruthner, Christiane Hartnack, Stefan Nowotny

Moderation: Oliver Marchart

Sa, 27. April, 10.30-18.00 Public Sphere: Mass Media, Mass Mobilisations

Public Sphere: Mass Media, Mass Mobilisations
Siddharth Varadarajan (Deputy Chief, The Times of India, New Delhi)
Rudi Heredia (sociologist, Bombay)
Narrating the City
Rahul Mehrotra (architect and theorist, Bombay)
Workshop Talks
u. a. mit Oliver Marchart, Boris Buden
Moderation: Ranjit Hoskote

So, 28. April, 10.30-13.00 Transmitting Culture: Continuing Faultlines

Ranjit Hoskote (cultural theorist and curator, Bombay)
Nancy Adajania (cultural theorist, documentary film-maker and art critic, Bombay)
Workshop Talks
u.a. mit Christian Kravagna, DeEgo
Moderation: Angelika Fitz

Film und Diskussion

Freitag 26. April 2002, 18.30 Uhr
„Khichri Ek Khoj“ (In Search of Khichri), Dokumentarfilm von Nancy Adajania, 48 min
anschließend Diskussion mit der Filmemacherin
Samstag 27. April 2002, 18.30 Uhr
„Boxwallahs“, Film von DeEgo, 46 min
anschließend Diskussion
Sonntag 28. April 2002, 18.30 Uhr
HINDUSTAN HAMARA HAI
Nation und Nationalismus im indischen Kino
Vortrag mit Filmausschnitten von Daniel Wisser, Wien