Opacity: reflections in the dark

Performance
12/6 2024 18 Uhr
Museumsquartier

Kunsthalle Wien x MUK – Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien

Eine Auseinandersetzung von Licht und Dunkelheit

Als Abschlussprojekt ihres Studiums im Programm Master of Arts Education an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien entwickelte Martha Paredes mit einer Gruppe von professionellen Musiker*innen und Tänzer*innen eine interdisziplinäre Performance, die im Rahmen der Ausstellung Rene Matić / Oscar Murillo. JAZZ. präsentiert wird.

Die Performance ist mit gültigem Eintrittsticket kostenlos.
Eintritt: regulär € 8, Studierende € 3.

Wir bitten um Anmeldung unter: besucherservice@kunsthallewien.at

Der Kontrast von Licht und Dunkelheit im Leben ist eine grundlegende Metapher, die die Dualität unserer Existenz widerspiegelt. Licht steht oft für Hoffnung, Klarheit und Erkenntnis, während Dunkelheit Unsicherheit, Angst und das Unbekannte symbolisiert. Stimmt das aber?

Auf dieser interdisziplinären Reise durch die Werke von Rene Matić und Oscar Murillo laden wir euch ein, mit uns über das Selbst und das Kollektiv nachzudenken. Josephine Baker und ihr Kampf für die Menschenrechte stehen dabei im Mittelpunkt, und zwar durch die Resonanz der Künste: Tanz, Musik und Sprache.

Projektleitung: Martha Paredes

Mit: Sunciça Bandic • Sofía Blandón • Sarah Hirschi • Szabolcs Koczur • Stephanie Leandro • Sebastián Neumaier • Nikita Olinevich • Juan David Ortíz • Mariia Roslova

Projektbetreuung: Martin Walkner (Kunsthalle Wien) • Edith Wregg (MUK – Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien)

 

Ausstellung