Was tun nach der Arbeit? Warm-up

Gespräch / Veranstaltung
19/11 2022 15:30 — 18:30 Uhr
Karlsplatz

Was tun nach der Arbeit? findet als öffentliche Intervention im Rahmen der Ausstellung Einstweilen wird es Mittag statt und ist eine Einladung teilzunehmen, mitzuspekulieren oder auch einfach nur zuzuhören.

Wir bitten um Anmeldung unter vermittlung@kunsthallewien.at.

Der Eintritt ist frei.

Als Warm-up der experimentellen Gesprächsreihe Was tun nach der Arbeit? diskutieren, spielen und verweilen Akteur*innen des Kunst- und Kulturfelds gemeinsam in der Ausstellung Einstweilen wird es Mittag.

Vor dem Hintergrund oftmals prekärer Arbeitsbedingungen im Kulturbereich werden Perspektiven und Vorstellungen aufgeworfen, die „Arbeit“ lieber nicht als zentrale gesellschaftliche Organisationsform akzeptieren möchten. In Auseinandersetzung mit der Ausstellung und gegenwärtigen Arbeitskämpfen im Kunst- und Kulturfeld entsteht ein Mapping der wichtigsten Fragen, Themen und Begrifflichkeiten für „Post-Work“-Gesellschaftsvisionen.

Mit: Ana de Almeida (Künstlerin und Mitglied Interndinner Collective) • Sheri Avraham (Künstlerin, Vorstandsmitglied IG Bildende Kunst) • Verena Faisst (Künstlerin und Vermittlerin) • Shirin Farshbaf (Künstlerin, QM&A Artist Collective 2020) • Monika Holzer-Kernbichler (Leitung Kunstvermittlung, Universalmuseum Joanneum Graz, ICOM CECA National Correspondence für Österreich) • Smaranda Krings (Projektkoordinatorin QM&A Question Me & Answer) • Philipp Leissing (Künstler)

Moderation: Andrea Hubin und Michael Simku (Kunstvermittlungsteam der Kunsthalle Wien)

Die Veranstaltungsreihe Was tun nach der Arbeit? findet in der Folge alle zwei Wochen, jeweils dienstags von 17 bis 19 Uhr statt.

 

Nächster Termin: 22/11 2022

 

Ausstellung

  
 

RELATED CONTENT